Bertold Fein

* 1875 † 1949

EM SS 1923

Leben

Teilhaber der im Jahre 1867 von seinem Vater Wilhelm Emil Fein und dessen Bruder Carl Fein gegründeten Firma C. & E. Fein, Elektrowerkzeuge. Ein Meilenstein in der Firmengeschichte war die Entwicklung der weltweit ersten elektrischen Handbohrmaschine 1895, die als Vorläuferin aller Elektrowerkzeuge gilt. Nach dem Tod des Firmengründers wurde die Firmennachfolge dessen vier Söhne: Bertold, Emil, Richard und Paul sichergestellt. Bertold wurde Ingenieur und leitete den Außendienst. 1914 wurde bei Fein die erste Bohrmaschine mit elektropneumatischem Schlagwerk gebaut, 1927 entwickelte Fein die erste elektrische Blechschere und Stichsäge und 1967 kam das erste Elektrowerkzeug mit Oszillationstechnik auf den Markt. 1920 starb Emil Fein, zwei Jahre später seine Mutter Anna Regina.  Bertold Fein übernahm die Nachfolge seines Bruders. Unter seiner Führung wurde das bekannte, noch heute verwendete Markenzeichen, „Fein im Kreis“, geschaffen.

 

Ehrungen

Dr.-Ing. E.h. der TH Stuttgart

Robert Lind

Erich Siebel