In Memoriam: Werner Boschütz

Werner Boschütz 20.2.1931 – 19.7.2018

Werner Boschütz hat sein Abitur in Tuttlingen im Sommer 1951 abgelegt und im WS 1951/52 mit dem Studium der Vermessungstechnik an der T.H. Stuttgart begonnen, das er 1956 erfolgreich abgeschlossen hat. Anschließend legte er die für den Staatsdienst erforderliche Referendarzeit ab. Stationen in Biberach, Göppingen und Geislingen folgten bis er dann 1978 als Direktor mit der Leitung des staatlichen Vermessungsamtes in Tuttlingen betraut wurde – also in seine Heimatstadt zurückkehrte. Dort blieb er auch dann in seinem Ruhestand. Werner Boschütz war die letzten 2 1/2 Jahre stark behindert und zuletzt ein Pflegefall.

Werner ist mir noch sehr gut in Erinnerung. Wir waren in den Jahren 1948  – 1951 – also zwischen Währungsreform und Abitur – gemeinsam in einer sehr aktiven Gruppe der Christlichen Pfadfinder. Wir unternahmen immer wieder Wochenendausflüge aber auch längere Touren mit dem Fahrrad. So waren wir zu dritt im Sommer 1951 ca. 4 Wochen unterwegs durch die Schweiz (damals noch mit Visum!), vorbei an den oberitalienischen Seen bis Venedig und dann zurück nach Tuttlingen über den Brenner, Arlberg und entlang des Bodensees. Er war immer ein aktiver und zuverlässiger Kumpel.

Diese Freundschaft setzte sich dann auch fort während des Studiums zumal die Geodäten und die Bauingenieure anfangs einige gemeinsame Vorlesungen und Übungen hatten und wir beide zunächst in Studentenbuden in Degerloch wohnten. Samstags war dann meistens Hütte-Tag, als wir  – so auch Werner  – fleißig und ausdauernd beim gemeinschaftlichen Wiederaufbau unseres zerbombten Hüttehauses mit Hand anlegten.

Nach dem Studium wurden die Kontakte leider immer spärlicher. Jeder war mit sich selbst beschäftigt und versuchte rasch möglichst beruflich voranzukommen.

So macht einen nun die Nachricht von seinem Tod doch traurig, lässt aber auch manche alte Erinnerung neu aufleben. Unser ehrliches und tiefes Mitgefühl gilt seiner schwerkranken Frau, seiner Tochter und seinen beiden Söhnen.

Wolfgang Kohler