Herzlich willkommen zum Sommersemester 2020!

JUBILÄUM IN DEN ZEITEN VON CORONA

Liebe Bundesschwestern und Bundesbrüder,

herzlich willkommen im 150. Jubiläumsjahr des Akademischen Vereins Hütte Stuttgart! Die Originalfassung dieses Editorials für unseren HütteZirkel habe ich am 1. Februar, dem Tag, an dem vor 150 Jahren der „Verein Hütte an der Kgl. Polytechnischen Schule zu Stuttgart“ gegründet wurde, geschrieben. 150 Jahre sind ein guter Anlass, um mit Stolz zurück und mit Zuversicht nach vorne zu blicken. Und doch hat sich die Welt in den zwei Monaten, die seitdem vergangen sind, so grundlegend gewandelt, dass ich diesem Editorial ein paar aktuelle Gedanken vorweg stellen möchte.

Vor einigen Tagen haben wir uns im Vorstandskreis, gemeinsam mit den Vertretern der Aktivitas zu einer Videokonferenz getroffen, um unser weiteres Vorgehen im Rahmen der Corona-Krise zu besprechen. Selbstverständlich haben wir alle geplanten Veranstaltungen bis auf weiteres eingestellt. Uns aber entschieden, das ursprünglich geplante Semesterprogramm trotzdem zu veröffentlichen. Sobald es verantwortlich möglich ist, werden wir in das Programm des Semesters wieder einsteigen. Wann das sein wird, vermag heute niemand zu sagen. Wir werden Euch alle aber auf jeden Fall rechtzeitig informieren. Das Programm unseres Jubiläums-Wochenendes am 17./18. Oktober 2020 ist ausgearbeitet. Wir gehen mit Mut und Optimismus davon aus, dass wir es wie geplant durchführen können. Ich freue mich, wenn möglichst viele von Euch sich diesen Termin in ihren Kalendern fest eintragen und sich schon heute zu den einzelnen Veranstaltungen auf dem HuetteNet anmelden.

In der Zwischenzeit werden wir verstärkt über unser HuetteNet kommunizieren. Die Aktivitas will über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Haus auf Instagram, Facebook und auch hier im Blog informieren. Wer die Social-Media Seiten der Hütte noch nicht geliked, oder seine Registrierung im HuetteNet bestätigt hat, sollte das spätestens jetzt tun!

150 Jahre Hütte – ein Jubiläum, das wir auch gerade deshalb gemeinsam mit großer Freude und Zuversicht feiern werden, weil die Hütte sich in diesen 150 Jahren nicht nur zu einer ansehnlichen Gemeinschaft entwickelt, sondern immer auch bewiesen hat, dass sie in der Lage ist, auch wechselnden, oft widrigen Verhältnissen zu trotzen und dabei ihren immer wieder erneuerten und neu definierten Weg zu finden. Wer unter diesen Umständen 150 Jahre alt geworden ist, darf sich glaubwürdig und mutig ein „Netzwerk fürs Leben“ nennen!

So haben wir also allen Grund zur gemeinsamen Freude, in die sich aber – und auch das gehört zu unserer Geschichte – aktuell ein bisschen Sorge mischt, mit der ich auch in unserem Jubiläumsjahr nicht hinter dem Berg halten möchte. Im Gegenteil: Zur Freude über 150 Jahre gehört es auch, an die Verantwortung zu erinnern, die wir alle gemeinsam für unsere Hütte tragen. Die Verantwortung, eine große Idee am Leben zu erhalten, mit Leben zu füllen und an kommende Generationen weiter zu geben. Und da erfüllt es mich mit Sorge zu sehen, wie wenige AH/HD den Weg zu Veranstaltungen auf der Hütte finden.

Man muss nicht jede Veranstaltung der Aktivitas inhaltlich mittragen. Auch dass nicht jeder Diskurs auf der Hütte immer aktiv mit eigenen Beiträgen bereichert wird ist OK. Aber dass es bei den „Kern-Veranstaltungen“, namentlich unserem Stiftungsfest und dem Nikolausball an einem Samstagabend nur so wenige AH/HD auf die Hütte schaffen, wie in den vergangenen Semestern, kann nicht an übervollen Kalendern oder Terminkollisionen liegen. Ich finde – und ich hoffe, ich trete niemandem zu nahe – hier gebietet schon der Respekt vor dem Einsatz und der Leistung der Aktivitas, die sich bei der Vorbereitung und Durchführung für uns ins Zeug legt, dass „wir Alten“ mehr Präsenz zeigen! Dass wir uns an einem Samstagabend auch mal bewusst aus unserer Comfort-Zone bewegen und den Weg auf die Hütte finden!

 Wer das im abgelaufenen Semester getan hat, der fand zum Nikolausball einen wunderschön dekorierten Saal mit einer uns erwartungsvoll begrüßenden Aktivitas vor. Der konnte am Freitagabend einen der für mich seit langem interessantesten und inspirierendsten AH-Abende erleben. Und der hätte ein Stück weit seiner Verantwortung gerecht werden und der nachwachsenden Hütte-Generation zeigen können, welches Privileg – aber auch welche Verpflichtung es bedeutet, Mitglied in einem 150 Jahre alten Verein zu sein!

Dass mir dabei am Ende – auch vor dem Hintergrund der aktuellen Situation – nicht bange ist, liegt auch an unserem Hütte-Gruß, der Mut und Zuversicht schon in sich trägt. In diesem Sinne „Glück auf!“ für die nächsten 150 Jahre der Hütte. Lasst uns gemeinsam zeigen, welche Lebensenergie die Hütte immer gerade auch in schwierigen Zeiten an den Tag zu legen in der Lage war und ist! Und vor allem: Lasst uns gemeinsam unser großartiges Jubiläum feiern und einen grandiosen Start für die kommenden fünfzehn Dezennien hinlegen!

„Glück auf!“, Euer

Berthold Dörrich

1. Vorsitzendes AH-Bundes des
Akademischen Vereins Hütte Stuttgart e.V.